Ammoniten und Goniatiten

Ammoniten und Goniatiten

Ammoniten und Goniatiten

Ammoniten und Gonitatiten: Als Versteinerungen dieser ausgestorbenen Tierarten sind nur die eingerollten, ehemaligen Gehäuse der im Devon- bzw. Jurameer schwimmenden Tiere erhalten. Vergleichbar den heute in seltenen Exemplaren erhaltenen Nautilen lebten die eigentlichen Tiere in der jeweils letzten Kammer (Wohnkammer). Im Laufe nicht bekannter Zeiträume bildete sich jeweils eine weitere Trennwand hinter dem Weichteilkörper, so dass das Gehäuse entlang der vorhandenen Rundung mit steigendem Durchmesser weiterwuchs.

Die vorhandenen Kammern - bei Querschnitten sichtbar - waren bei dem lebenden Tier mit Gewebsflüssigkeit und / oder Luft gefüllt, so dass das Tier vergleichbar einer Boje Auf- und Abtrieb im Wasser erzeugen konnte. Mit Hilfe der Tentakeln am Kopf konnte es einen Rückstoss bewirken. Damit war es in allen Richtungen beweglich. Vermutlich weit aussen sitzende Augen vermittelten Rundumsicht.

Die Tiere bzw. Gehäuse sanken nach dem Absterben auf den Meeresgrund und lagerten sich im Sedimentschlamm ein. Daraus entstand der heute die Fossilien umschliessende Stein. Mit der Einbettung wurde die Konservierung der Tierkörper eingeleitet.

Orthoceras: Diese Tierart gehört derselben Gattung "Kopffüssler" (Cephalopoden) wie die Goniatiten an. Man nimmt an, dass sie die ursprüngliche Form darstellen, aus der sich die eingerollten Formen der Goniatiten entwickelt haben. Im übrigen zeigen sie denselben Gehäuseaufbau wie diese. Auf vielen Platten zeigt sich der Verbindungskanal zwischen den Kammern, der sog. Syphon im Inneren des Gehäuses, wenn von der Aussenschale entsprechend viel abgeschliffen wurde.

Nach dem Absterben der Tiere sanken die Gehäuse auf den Meeresgrund, wo sie im Schlamm einsanken, Dadurch wurde die Konservierung der Tiergehäuse eingeleitet. Bei geologischen Verschiebungen in der Erdkruste wurde der ehemalige Meeresboden gehoben, unter Druck gepresst, so dass sich später daraus Gebirge formten, an deren Hänge heute derartige Fossiien gefunden werden.

Das Gestein, das die hellen Gehäuse umschliesst, ist also ehemaliger Meeresboden, Nach dem Herausbrechen aus dem Gestein werden die fossilhaltigen Brocken geschnitten und poliert und erhalten damit die intensive Farbe und die Transparenz, die Einzelheiten erkennen lässt.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Ammonit - Divisosphinctes besairiei

Artikel-Nr.: 110595

CHF 99.00 *

Ammonit - Divisosphinctes besairiei

Artikel-Nr.: 110597

CHF 39.00 *

Ammonit - Divisosphinctes besairiei

Artikel-Nr.: 110600

CHF 32.00 *

Ammonit - Divisosphinctes besairiei

Artikel-Nr.: 110607

CHF 28.00 *

Ammonit - Divisosphinctes besairiei

Artikel-Nr.: 110609

CHF 24.00 *

Orthoceras

Artikel-Nr.: 110610

CHF 13.50 *

Orthoceras

Artikel-Nr.: 110611

CHF 13.50 *

Nautilus - Cymatoceras

Artikel-Nr.: 110592

CHF 15.00 *

Nautilus - Cymatoceras

Artikel-Nr.: 110593

CHF 44.00 *

Ammonit - Cleoniceras

Artikel-Nr.: 111038

CHF 154.00 *

Ammonit - Cleoniceras

Artikel-Nr.: 111039

CHF 154.00 *

Ammonit - Cleoniceras

Artikel-Nr.: 111042

CHF 95.00 *

Ammonit - Cleoniceras

Artikel-Nr.: 111043

CHF 95.00 *

Ammonit - Douvilleiceras (Paar)

Artikel-Nr.: 111064

CHF 38.00 *

Ammonit - Douvilleiceras (Paar)

Artikel-Nr.: 111065

CHF 38.00 *

Ammonit - Douvilleiceras (Paar)

Artikel-Nr.: 111066

CHF 38.00 *

Ammonit - Cleoniceras (Paar)

Artikel-Nr.: 111067

CHF 38.00 *

Ammoniten Crioceratites sp.

Artikel-Nr.: 111068

CHF 365.00 *

Ammonit Hyphantecaras reussianum

Artikel-Nr.: 110820

CHF 115.00 *

Ammonit Hyphantecaras reussianum

Artikel-Nr.: 110822

CHF 294.00 *

Ammonitenkieferplatte - Laevaptychus

Artikel-Nr.: 110712

CHF 29.00 *

Ammonit - Silicisphinctes russi

Artikel-Nr.: 110710

CHF 42.00 *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand